Die Fotografie ist für mich ein Hobby und eine Freizeitbeschäftigung soll Spaß machen. Daher übernehme ich keine gewerblichen Aufträge. Natürlich freue ich mich immer über Menschen, die sich bereit erklären vor der Kamera zu stehen. Wenn auch du das mal möchtest -ob Anfänger oder Profi- dann nehme mit mir Kontakt auf. Wir werden dann herausfinden, ob die Chemie zwischen uns beiden stimmt. Hier nun ein paar allgemeine Informationen zu meinen Foto-Shooting: Kostet es Geld mich fotografieren zu lassen oder bekomme ich sogar Geld als Model? Zwischen uns beiden fließt kein Geld. Das heißt jeder trägt die Kosten, die ihm durch ein Fotoshooting entstehen. Angefangen bei den Fahrtkosten, Kosten für Eintritte, Getränke, Essen etc. Ich habe nicht vor mit den Fotos Geld zu verdienen. Daher bin ich auch nicht bereit für Fotomodels ein Honorar zu bezahlen. Sollte ich mal ein professionelles Model fotografieren wollen, so suche ich es mir selbst aus. Wer bekommt die Fotos und in welcher Form bekomme ich sie? Das Urheberrecht für die Fotos liegen beim Produzenten, also dem Fotografen. Damit ich die Fotos z. B. auf dieser Website nutzen (zeigen) darf, brauche ich das Einverständnis des Models. Alle gemachten Fotos gibt es nach dem Foto-Shooting von mir unbearbeitet auf einem Datenträger. Ein paar Tage nach dem Shooting habe ich die ersten Fotos bearbeitet und lasse sie dem Model auch zukommen. Diese Fotos darf das Model dann gerne privat nutzen - ob im Internet, für den Partner etc. Das alles wird in einem Vertrag vor dem Shooting festgehalten. Was regelt der Vertrag? Der Vertrag regelt z. B. das kein Geld gezahlt wird. Ebenso wird festgehalten, was mit den Bildern nach dem Foto-Shooting passiert. Den Vertrag gibt es natürlich rechtzeitig vor dem Shooting, so dass offene Fragen geklärt werden können. Was für Bilder werden gemacht? Das entscheide nicht ich, sondern in erster Linie das Model. Ich würde mich als “schmerzfrei” bezeichnen, was Inhalte von Fotos angeht. Ob Porträts, Fashionbilder, Akt- und Erotikfotografie - ich habe damit kein Problem. Im Vorfeld besprechen wir ausführlich die Möglichkeiten und die Wünsche und Tabus des Models. So werden wir auch im Vorfeld ein kleines “Drehbuch” für das Shooting festlegen. Ich animiere nur zum Mut! Dank der Digitaltechnik kann man viele Dinge ausprobieren und ohne Aufwand was nicht gefällt löschen. Was muss ich zu einem Foto-Shooting mitbringen? Als erstes Zeit. Je nach Inhalt und Umfang kann ein Foto-Shooting einen halben oder ganzen Tag dauern. Anschlußtermine sorgen nur für unnötigen Stress. Je nach Bildideen sollte entsprechende Kleidung -von den Socken bis zum Wintermantel- mitgebracht werden. Ruhig zu viel, statt zu wenig. Nach Wunsch auch eigenes Make-up und Accecoirs. Darf ich zu dem Foto-Shooting jemanden mitbringen? Ja, aber bitte nur eine Person. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass viele Models sich in Anwesenheit einer bekannten Person nicht konzentrieren können. Das Ergebnis wird so deutlich schlechter und unkreativer. Die/Der Zuschauer_in sollte ruhig und zurückhaltend das Foto-Shooting ansehen und nicht aktiv mitwirken -weder vor, noch hinter der Kamera. Noch Fragen? - Einfach melden!